Aktuelle Kursdaten auch unter «News&Aktuelles»

Angaben betr. Fahrstunden, FS-töffs und Schnupperstunden

Unsere Stärke: «STEP BY STEP» auf der richtigen Maschine

Alles über die Informations- und Ausbildungsmöglichkeiten

Mit guter Beratung kann viel Zeit und Geld eingespart werden!

«Ein-mal-eins» für Töff-Fahr-schüler und -schülerinnen

Bilder «vergangener Taten», teilweise kommentiert

Das Highlight für jeden Töfffahrer und jede Töfffahrerin!

Hier findest Du alle Möglichkeiten zur Kontaktnahme

... was alles nützlich ist zu wissen !

Startseite

Glück im Unglück

26.10.2013 Erlebnis meines Kat. A1-Fahrschülers von vorgestern  
Auf der Fahrt zur Arbeit, noch in der Dunkelheit und bei Nebel, stürzt er mit seinem Sporttöff, weil er wahrscheinlich für die Verhältnisse zu schnell in die ihm bekannte Rechtskurve (zwischen Glattbrugg und Rümlang) gefahren ist. Glück im Unglück! Als er am Boden liegt, kümmert sich ein Polizist um die Sicherung der Unfallstelle und der zweite hilft ihm wieder auf die Beine, bzw. den Töff wieder auf die Räder zu bringen!
Sie waren direkt hinter ihm her gefahren und hatten zugeschaut, wie der Sturz passierte. Nach der Kontrolle aller Papiere verzichteten sie aber darauf, einen Rapport aufzunehmen, da ausser ihm niemand zu Schaden gekommen war. Er war nur gerutscht, ohne auf ein Hindernis zu treffen - eben, Glück im Unglück! 
Am meisten weh getan hat ihm der (berechtigte, wie er sagt) «Zämeschiss» seines Vaters, weil er in den Arbeits- statt in den Töff-Hosen zur Arbeit gefahren war. Das hat ihm dann auch eine Schürfwunde versetzt, was ihm eine gute Lehre sein wird. Und der Töff hat ein paar Kratzer abbekommen, auch das tut weh, wahrscheinlich sogar SEHR WEH ...
 


Sache git's: Zum Zweiten!

Klicke auf nebenstehendes Bild und Du wirst den ganzen Text lesen können: Per Zufall fiel der Blick des zweiten Fahrschülers - sie beide waren auf den Tag genau gleich alt!

Es gibt Dinge, die gibt's im Leben nur ein Mal: Siehe oben! Ebenfalls einmalig dürfte folgende Begebenheit sein: Im Frühling meldete sich bei mir ein Fahrschüler, der in einer anderen Schule begonnen hatte, die Prüfung jedoch nicht geschafft und nun bei mir «den letzten Schliff» holen wollte. Gleichzeitig meldete er seine Frau für eine erste Doppellektion an, auch sie eine Anfängerin, die den Kurs bereits andersweitig besucht hatte. Regelmässig kamen sie in den Unterricht.

Am selben Tag geboren, einer in Spanien, der andere in der Schweiz.

Während er schon früh für einen weiteren Prüfungstermin Ausschau hielt (mitte Juli plante er in Amerika eine Reise auf einer Miet-Harley), kümmerte sie sich erst in letzter Minute darum. Der Zufall wollte es, dass sie zum selben Zeitpunkt am selben Ort einen Termin bekam. So stand also das Ehepaar, das erst kürzlich geheiratet hatte, auf dem Feld mit unterschiedlichem Namen. Deshalb ahnte der Experte natürlich nicht, was er vor sich hatte.
Ich beobachtete zusammen mit meinem Fahrschüler, den ich auf diese Zeit ins Albisgüetli bestellt hatte, wie die beiden erfolgreich die Manöver absolvierten, die mit der gemieteten Maschine, die über ein ABS verfügte: Denn vor dem Bremsen hatte sie Angst, alles übrige erledigte sie mit Leichtigkeit. Als wir die Reifen ABS-typisch kreischen hörten, wussten wir, dass sie beide nun die Chance im Verkehr bekamen.
Nach unserer Prüfungstestfahrt kamen wir zurück just zum Zeitpunkt, als die beiden auf dem Feld eingetroffen waren. Nach ein paar Bemerkungen, die sich in erster Linie an sie richtete, zog er mit den beiden in Richtung Schalter, um die Formalitäten zu erledigen: Beide hatten bestanden! Ich aber konnte es nicht verkneifen, den Experten aufzuklären, dass er soeben einem Ehepaar die Prüfung gegeben hatte.

Die beiden Glücklichen nach bestandener Prüfung

E-Mail vom 28.08.2013 21:47 Hi Urs!
First we want to thank you so much for everything you taught us.We are so grateful that we were able to pass the test and take motorcycles across the US. It was an amazing trip that we will never forget. Christoph said you wanted some pictures so here they are! Let me know if you get them ok.
 
Zurück zu «Erfolgreiche Kandidatinnen und Kandidaten 2013» 



Da stasch aber schön im Schilf ...



Auf dem Nachhauseweg mit dem Auto sehe ich kurz nach der Wegfahrt etwas auf dem Boden liegen: Ich halte an, schau es mir näher an und - tatsächlich, da liegt doch ein Handy im Etui auf der Strasse!!! Was darauf geschehen ist, kannst Du hier nachlesen! 


So ein Zufall: Gemeinsam GK, gemeinsam Prüfung!

Fredi und Georg haben anfangs Juni zusammen den Grundkurs 1 begonnen. Der Zufall wollte es, dass sie beide am 22. Okt. um 14 Uhr im Strassenverkehrsamt Albisgüetli zur Prüfung antreten mussten - und beide reüssierten im 1.Anlauf: Herzliche Gratulation an die beiden! Mit einem Klick aufs Bild landest Du bei den erfolgreichen Prüfungskandidat(inn)en 2012  


Fahrstunden-Termin geplatzt: Abgeschossen!

12.09.2012: 5 Minuten nach 7 Uhr erhalte ich einen Anruf von meinem 7 Uhr-Fahrschüler, dass er etwa 500 Meter vor seinem Fahrziel am Fussgängerstreifen von einem Auto von hinten gerammt wurde und der Fahrer Fahrerflucht begangen hat. Ich setze mich ins Auto und fahre zur Unfallstelle.
Links steht ein Auto halb auf dem Trottoir, halb auf dem Radstreifen, etwa 20 Meter vor dem Fussgängerstreifen liegt die Suzuki DL650 Strom auf dem Boden, das Licht noch brennend und eine Gruppe Leute, neben den beiden Polizisten eine Schar Schüler und der betroffene Automobilist, der vom Töff gerammt worden war. Vom unfall-verursachenden Fahrzeug und Lenker fehlt jede Spur: Er war ausgestiegen, war zum Töfffahrer gegangen, der aufgrund seines stark schmerzenden Rückens sich in eine Wiese gelegt hatte, wo auch die übrigen Unfallzeugen sich um den Töfffahrer kümmerten und plötzlich war er einfach weg! Mehr dazu hier [127 KB]

Tolles Vorbild: Vater fährt so - auf die Autobahn!

28.März 2012: Seit Wochen geniessen wir in Zürich einen Frühling - unglaublich! Frühlingshafte Temperaturen verwöhnen uns jeweils am Nachmittag und schon sieht man wieder die ersten «guten Vorbilder»... Kürzlich sah ich einen Scooterfahrer mit kurzen Hosen und heute lief mir dieser Vater vor die Linse, der seinen kleinen Sohn in dieser Aufmachung mitfahren liess. Angetroffen haben wir ihn auf der Thurgauerstrasse und ich staunte nicht schlecht, als ich ihn in die Autobahn in Richtung Flughafen abbiegen sah: Er beschleunigte heftig in der Einfahrt und entschwand meinen Augen! Wie heisst es so schön, für alles braucht es einen Ausweis, nur Vater wird man von alleine - danke dem lieben Gott, wenn Du einen solchen Vater hast mit offenbar einem riesigen Gott- (oder vielleicht?!? Selbst-) Vertrauen!!!



sf drs «10 vor 10» vom 8.7.2008

Fahrschule einmal anders: Zum 2.Mal erschien das Schweizer Fernsehen und machte mit meinem Fahrschüler Roger die Bilder zur Sendung «10 vor 10» mit einem Beitrag zum Thema «Motorradunfälle»: Die Geschichte dazu von dieser speziellen «Fahrstunde» findest Du, wenn Du auf das Bild klickst!!

«Das erste Mal» gleich in der sfdrs-Tagesschau

Als «Kemi» mit mir seine erste Fahrstunde abmachte, konnte er noch nicht ahnen, dass er gleich am selben Tag in der TAGESSCHAU von sfdrs erscheinen würde. Die Geschichte zu dieser lustigen «Schnupperstunde» findest Du, wenn Du auf das Bild klickst!!

Eine Transalp ist keine Harley, bitte!

Die Geschichte dahinter... : Ich hatte mal eine Fahrschülerin, die war die Kollegin meiner Schwägerin Karin. Sie wollte die grosse Prüfung machen, aber dazu fehlte ihr die richtige Maschine. Also empfahl Karin mich, da sie auch schon auf meiner Transalp die Prüfung gemacht hatte.
Sabina, wie sie hiess, war mit einem Harley-Fahrer befreundet. Also «betreute» er nicht nur seine Freundin Sabina, sondern auch noch meine Transalp, wo er fand, dass die Kette viel zu viel Spiel hatte. Dabei übersah er, dass eben eine Enduro viel längere Federwege hat und deshalb auch viel mehr Spiel (70-80 mm) an der Kette braucht. Fazit: Sabina brachte mir die Maschine heil zurück, aber mit kaputter Kette: Einmal über den Randstein fahren und schon ist die Kette unwiderruflich im Eimer... So vergass ich Sabina nie, auch wenn ich sie jahrelang aus den Augen verlor.

Meiner neuer Freund versteht was von Motorrädern!

Jahre später, in einem Enduro-Kurs in der Ardèche, sprach mich eine Frau an: Es war zu lange, als dass ich sie noch gekannt hätte. Aber als sie mich auf die Transalp-Kette ansprach, war «der Link» geschafft: Natürlich, die Sabina! Neben ihr sass ein Typ mit langen Haaren, mit Bart und ziemlich «aufgewecktem» Gehabe: Unwiderruflich klar, ein Harleyfahrer! Dass er aber nicht nur Harley fährt, sondern auf allen Rädern schnell unterwegs ist, erlebte ich später, als er in der Supermotard- und Gelände-Szene jeweils wieder aufkreuzte: EIN SUPER-TYP, bescheiden - und eben ein richtiger Töffler, durch und durch. Wenn Du ihn kennen lernen willst, dann geh auf seine Homepage (mit einem Link aufs Bild rechts klicken) oder noch besser, schau mal in den Laden in Diessenhofen - Du wirst ihn auf den ersten Blick erkennen: JESSY!

Jahresprogramm 2009 von Jessys Custom Shop


SMS vom 13.9.2008/ 07:37:21


SACHE GITS!


Hoi Urs, tut mir leid das hört sich jetz unmöglich an, war gestern wegen dem blinddarm im spital, dahergehts mir nun dementsprechend. Wollte nun trotzdem versuchen, jedoch bin ich am DO gefahren und hab mein bike in die garage gestellt, hinter das auto meiner schwester. Die ist noch nicht nach hause gekommen, ich hab weder einen garagen, noch den autoschlüssel. So eine sch... Sorry wegen diesen umständlichkeiten. Will die kurse ja sobald als möglich hinter mich bringen. Wenns der letzte Kurs ist hol ich wenns sein muss einzeln nach.

Ist die «Herbstzeit» nicht GOLDIG ?

Wer eine gute Ausrüstung hat, das Futter in Jacke und Hose geknöpft hat, mit Vorteil Stiefel mit Goretex-Membran ausgerüstet (geben wärmer) an den Füssen trägt und gefütterte Handschuhe (oder beheizte Lenkergriffe) hat, der kann auch bei saukaltem, aber trockenem Wetter die zu dieser Jahreszeit praktisch leeren Strassen geniessen...

COOL RIDERS - bei Tempo 150+ auf der Autobahn!

COOL RIDERS Tempo 150 km/h plus...

Sie sind wieder unterwegs - am Sonntag, 24.Juni um halb 12 Uhr fotografiert zwi- schen Brüttisellen und Volketswil auf der Autobahn: Topspeed von über 150 km/h in dieser Aufmachung - cool, nicht?

So schön kann Fahrschulalltag sein!

Industrie Herti Wallisellen - ein Schulungsgebiet: Thema erst Rechts-, später Linksabbiegen

In Zürich angetroffen - ja, das gibt's!


Wie man berühmt werden kann...

Von einem Fahrschüler wurde ich aufmerksam gemacht: in blogwiese.ch wurde meine Homepage www.tramstrasse100.ch erwähnt wegen folgendem Eintrag:

Zurück auf die Skipiste
Sich zu kleinen Fleischstücken verarbeiten zu lassen passiert öfters mal auf Schweizer Skipisten. Wir fanden auch:
Auf der letzten Abfahrt hat’s ihn “gschnätzlet” und das Handy und mit ihm waren alle Bilder futsch…
(Quelle: tramstrasse100.ch)


wenn man auf das Blid klickt, vergrösserts es sich und kann gelesen werden!

Gschnätzlet hat's übrigens den «Stürmi»... Nun möchtest Du bestimmt wissen, wo man dann solches findet? Natürlich unter «News&Aktuelles» im Abschnitt: Donnerstagsausfahrten, auch im Winter?

Sache git's

Ein Fahrschüler, er kommt ursprünglich aus Spanien, war am Samstag, 2.Sept. bei mir in seiner allerersten Fahrstunde für die «Ersten Schritte». Am Ende der Stunde kopierte ich seinen Lernfahrausweis, genauso wie den meines nächsten Fahrschülers. Dieser zeigte sich mit der grossen Maschine, nach der 125er-Prüfung im Jahr 1998, hier wieder zum ersten Mal.
Per Zufall fiel der Blick des zweiten Fahrschülers auf die Kopien des ersten, was zu einer ganz speziellen Begegnung führte: Sie beide waren auf den Tag genau gleich alt - so ein Zufall!


Am selben Tag geboren, einer in Spanien, der andere in der Schweiz.

Töffreiseführer gesucht + GEFUNDEN !!!

Wer kann sich erinnern? In der Zeitung 2004 berichtete ich von Antelma, die bis zum Tag der Führerprüfung mit ihrer Honda Deauville ganze 31 366 km zurückgelegt hatte. Eine absolut sensationelle und wohl ebenso einmalige Leistung!
Dass sie mit ihrem «L»-Schild schon viele Strassen gesehen hatte, die ich wohl noch nie befahren hatte, kann ich mir vorstellen. Ihre Reiselust ist offenbar ungebrochen, deshalb hatte sie folgendes Inserat platziert: Mehr dazu


Über den Pfeil oben rechts «Weiter» zu «Mit den besten Wünschen»

«TOP» - Zurück zum Seitenanfang