StartseiteTheorie

Über Pfeil oben rechts «Weiter» zu «Verkehrskunde-Kurs, SPEZIELL für meine Kunden»

Möchtest Du Dich zu den Themen «Die Polizei, Dein Freund und Helfer!» oder «Fussgängervortritt» informieren, dann folgst Du dem Link am linken Rand

Obligatorische Gefahren-Theorie-Kurse (4x 2 Lekt.)

Verkehrskunde (Obligatorium)

Neuer Kurs: Nun sind es genügend Anmeldungen, wir beginnen heute Dienstagabend mit dem neuen VKU-Kurs!


1.Abend: Der Termin muss noch festgelegt werden! Treffpunkt: Tramstrasse 100 um 19.00 Uhr
Lernfahrausweis mitbringen sowie Kursgeld

Dabei wird in der Regel der Teil 1 und 2 auf entweder MO/MI, bzw. DI/DO und Teil 3 und 4 in der folgenden Woche gelegt. Da es sich nur um eine kleine Gruppe handelt, können persönliche Wünsche (betr. Wochentag, Verschiebung eines einzelnen Abends) eher berücksichtigt werden.


Letzter Kurs im Okt. 2008
1.Abend
: DI, 14.März 2008, Treffpunkt: Tramstrasse 100 um 19.30 Uhr

2.Abend: MI, 15.Okt. 2008, Treffpunkt: Tramstrasse 100 um 19.00 Uhr
3.Abend: MO, 20.Okt. 2008, Treffpunkt: Tramstrasse 100 um 19.00 Uhr
4.Abend: MI, 22.Okt. 2008, Treffpunkt: Tramstrasse 100 um 19.00 Uhr


Eine Rollerfahrerin fährt auf eine unübersichtliche Kurve zu ...

Beim Programm wird prinzipiell nach den Richtlinien für die Verkehrskunde gearbeitet, den Zweiradanliegen aber eine höhere Priorität eingeräumt: Ein Töff-Fahrer wird also gefahrenmässig an der Tramstrasse 100 besser für seine Karriere vorbereitet als anderswo. Durch die kleine Gruppe wird jeder einzelne Teilnehmer miteinbezogen und erlebt den Kurs daher intensiver und nachhaltiger.

... hat sie MIT DIESER GEFAHR gerechnet?



NEU starte ich mit dem Verkehrskunde-Lehrmittel von «Autofahren heute». In den letzten Kursen seit dem Frühling 2006 kam dieses auf Filmen basierenden Systems bei den Kursteilnehmern gut an. Die Filme werden aus der Sicht des Lenkenden an die Situation herangeführt, die es dann zu analysieren gilt.

Das Gesetz schreibt vor, dass die vier Teile an vier verschiedenen Tagen erteilt werden müssen. Da es sich um ziemlich viel Stoff handelt, macht es wenig Sinn, diesen in einem Intensiv-Kurs von 4 Tagen abzuhaken. Schliesslich geht man in den Unterricht, um auch dabei etwas lernen zu können.
Gerne erwarte ich Dein E-Mail mit den möglichen Wochentagen und allenfalls Ferienabsenzen auf urs.tobler(at)datacomm.ch.

Dieser Link führt Dich zur Preisliste

Verkehrstheorie (freiwillig)

Für die Verkehrstheorie empfehlen wir das Theoriebuch "Autofahren heute" (Preis 24.-) vom Verlag Autofahren heute. Wer mit diesem fleissig gelernt hat, kann das gelernte Wissen anhand von Fragebögen selbst testen. Das Konzept, welches sich nicht nur als Test-, sondern als Lernprogramm versteht, gibt Antwort auf die falsch beantworteten Fragen und führt zu einem aktiven Dazu-Lernen.
Die Fragebögen-Termine können telefonisch vereinbart werden (auch untertags), bei der Korrektur und für allfällige Fragen steht der Fahrlehrer zur Verfügung. Die Einheiten sind 2 zusammenhängende Stunden, es können soviele Bögen wie Zeit gelöst werden.
Das Theoriebuch kann direkt bei uns bezogen werden. Gegen Bestellung liefern wir es auch mit einem Einzahlungsschein.


Dieses Lernbuch kann man bei mir beziehen: Es ist das Beste unter allen!

Motorrad-spezifische Vorbereitungstheorie für den Grundkurs in Fahrzeugbeherrschung

Töff fahren ist nicht ganz so einfach wie Autofahren: Ein Töff-Fahrer muss sich mit seiner Maschine auseinandersetzen, mit der täglichen Wartung genauso wie mit seiner Bekleidung. Neben all den notwendigen Informationen, die es für den Kursablauf braucht, den Erklärungen zu den Übungen, wie und warum man so etwas macht, ist dieses Hintergrundwissen zum Motorradfahren selbst für "nur" Rollerfahrer von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit


Info-Theorie zum Thema "Neue Führerausweise"

Nachdem sich seit 1977 die Stufenführerschein-Regelung in der Schweiz für die meisten Seiten zufrie-denstellend etabliert hatte, nahmen sich die EU-Strategen in unserem Bundeshaus dieses Kind zur Brust: Auf Drängen vorab des Handels, sprich Marken wie BMW, Harley, usw., die keine Einsteiger-maschinen im Programm hatten, wurde unter dem "Deckmäntelchen der Angleichung an die EU" eine verheerende Regelung per 1.4.2003 eingeführt: Personen, die über 25 Jahre sind, dürfen ohne vorherige Zweirad-Fahrpraxis "offene Motorräder" mit dem Lernfahrausweis fahren! Ob damit wirklich glückliche Kunden geangelt werden können, wird sich zeigen.

Wer sich nicht selbst in Gefahr bringen will, tut gut daran, sich unabhängig zu informieren: Nicht der Motorradverkäufer, wenigstens in den allerseltensten Fällen, ist dabei das Mass, sondern die grosse Erfahrung über Jahrzehnte, sich mit den Alltagsproblemen von Fahranfängern herumzuschlagen - ein Fachmann, der keine Maschinen verkauft, sondern nur den Weg aufzeigen kann, wie man es am besten anpackt. Dabei werden auch wertvolle Tips gegeben betr. Versicherungen, Bekleidung wie Helme, usw. und last-but-not-least, über eine vernünftige Ausbildung: Ich verstehe mich als Coach oder als Trainer, denn Motorradfahren ist eine Sportart, die riesigen Spass machen kann... - wenn man's nur richtig anpackt!

Eines steht aber mit Sicherheit fest: Die einmalig tiefen Versicherungsprämien, wie wir sie bisher in der Schweiz genossen, werden bald der Vergangenheit angehören. Unerfahrenheit gepaart mit Formel-1-Technik-Niveau (1 PS/kg bei Sportmaschinen) wird seinen Tribut fordern, den dann alle übrigen, auch die Vernünftigen unter ihnen, bezahlen müssen. Es braucht kein Hochschulstudium und keine Grossfeld-untersuchung: Da reicht das Einmaleins des gesunden Menschenverstands, um diese Zusammenhänge zu begreifen! Es ist nur zu hoffen, dass möglichst viele den Weg in die Fahrschule finden, bevor es bereits zu spät ist ...


Es trifft nicht nur JUGENDLICHE Lern-fahrer, es sind oft langjährig (auto-)erfahrene Lernfahrer, die sich selbst überschätzen!

Mit Klick aufs Bild: mehr zum Thema!

Immer wieder Anlass dazu bietet die Zeichengabe im Verkehrskreisel. Das Motto lautet: «Nicht blinken beim Einfahren - möglichst früh blinken beim Ausfahren!» Wer rechts abbiegt, blinkt schon vor dem Kreisel und spurt entsprechend ein. Umgekehrt: Nicht jedem, der nach rechts blinkt, trauen! Er könnte trotzdem eradeaus weiterfahren! Ncihts jeder weiss nämlich, wie man sich korrekt verhält!

«Pragel-Pass» auch am Wochenende?

Mit einem «Klick» aufs Bild zur Anleitung wie!

Ein einspuriges Motorrad gestossen bei abgestelltem Motorrad gilt nicht als Fahrzeug: Wer mit seinem Motorrad so spaziert, ist ein Fussgänger! Da die Strasse auf den ersten 200 Metern ebenaus geht und dann weitere 700 Meter alles bergab bis nach Richisau, ist's tatsächlich «nur ein Spaziergang»...

NEU: Home of «I love Töff» - zur Geschichte



Studie des Tiefbauamtes der Stadt Zürich

   

Post an A1-Kunden vergangener Jahre

   

EMPA-Studie: Verunglimpfung aller Töff-Fahrer

   

Da versteht man die Welt nicht mehr...

   

«TOP» - Zurück zum Seitenanfang

Über Pfeil oben rechts «Weiter» zu «Verkehrskunde-Kurs, SPEZIELL für meine Kunden»

Zurück zu «Frontseite» (Home) wechseln

Zuoberst (beispielsweise über «TOP» - Zurück zum Seitenanfang) auf den Querbalken klicken!
Diese Funktion funktioniert überall und immer

«TOP» - Zurück zum Seitenanfang

Zurück zu «Frontseite» (Home)